Previous Next

Festakt zum „Tag der Miliz“ am Deutschmeisterdenkmal in Wien

Am 09.06.2020 fand anlässlich des Tages der Miliz am Deutschmeisterdenkmal ein Festakt statt, an dem Frau Bundesministerin Klaudia Tanner, der Milizbeauftragte Generalmajor Erwin Hameseder und der Kommandant des Deutschmeisterbataillons, Oberst Stefan Koroknai teilnahmen. In ihren Ansprachen haben sie den Einsatz und die Motivation der Miliz gelobt. Der Milizbeauftrage wies auf die benötigten Mittel zur Erfüllung der Aufträge und auf Anpassungen von Gesetzen im Sozialrecht hin.

Frau Bundesministerin Klaudia Tanner kündigte für die Milizsoldaten im Einsatzpräsenzdienst eine Anerkennungsprämie von bis zu 1000 € an und ergänzte, dass an einer langfristigen gesetzlichen Lösung zur Anpassung der unterschiedlichen Besoldungssysteme bereits gearbeitet wird.

Oberst Stefan Koroknai wies darauf hin, dass der Tag der Miliz nicht nur ein Aktionstag ist, der die Bekanntheit des Milizsystems erhöhen und die Notwendigkeit der Miliz aufzeigen soll. Insbesondere soll auch die umfangreiche freiwillige Arbeit und das Inkaufnehmen der Doppelbelastung aus Militär- und Zivilberuf gewürdigt werden. Wenn auch die Ursache eines Einsatzes nie erfreulich ist, als Milizsoldat, der oft – auch BH-intern – gehört hat, dass die Politik sowieso nie die Miliz zum Einsatz bringen wird, findet Oberst Koroknai gut, dass jetzt diese Skeptiker eines Besseren belehrt wurden. Zum Abschluss seiner Rede wandelte er das Motto des Deutschmeisterdenkmals „Die Wiener ihren Deutschmeistern“ in „Die Miliz ihrem Österreich und Österreich seiner Miliz“ ab um die Einstellung und Verbundenheit der Miliz mit Österreich zu ehren.

 


Drucken